Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi enim ad minim veniam, quis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobortis nisl ut aliquip ex ea commodo consequat.

Erntedankaltar 2011

Bild: M. Reiß

Auch diese Jahr hat der Kath. Frauenbund keine Mühen gescheut und Ihren außergwöhnlich schönen Erntedankaltar aufgestellt.

Die Bäcker Göhl hat dazu ein wunderschönes Erntedankbrot gespendet.

Den Spendern und allen Helfern dafür ein Herzliches Dankeschön!

Bild: WD

Erntedankaltar als Titelbild einer Arbeitshilfe des Katholische Landvolkbewegung Bayern

In der neuen Arbeitshilfe der Katholischen Landvolkbewegung ziert der Erntedankaltar des Frauenbundes Parkstein das Titelbild.

 

Festakt zum 50-jährigen Gründungsjubiläum des Katholischen Frauenbundes mit Reden und Kabarett

D.N.T. 10.05.2011, hjs:

Zum 50-jährigen Bestehen lud der Frauenbund am Samstag zum Festakt in den Rathaussaal ein. Als Stargast kam Kabarettistin Gerti Gehr auf die Bühne.

Simone Bösl (Klarinette), Julia Hösl (Querflöte), Anja Meier (Querflöte) und Erik Schiffmann (Oboe) von der Jugendblaskapelle gestalteten die Feier musikalisch. Am Saaleingang empfing eine Ausstellung mit Bildern aus der Geschichte des Zweigvereins die Festgäste.

Vorsitzende Emma Weiherer erinnerte an den 1. April 1961, als der Zweigverein von zunächst 72 Damen gegründet wurde. Ursprünglich ließen sich noch mehr Frauen aufnehmen, was jedoch zu Hause bei den Ehemännern auf Missfallen gestoßen sei, so dass sie tags darauf wieder austraten. Gründungvorsitzende Anna Wegmann stand bis 1972 an der Spitze. Bis 1998 folgte ihr Anna Schraml. Seitdem steht Emma Weiherer an der Spitze des 202 Mitglieder starken Vereins.

Positive Entwicklung

Während sich die Aktivitäten anfangs auf Wallfahrten, Versammlungen oder Fahrten zu Vorträgen beschränkten, weitete sich das Spektrum immer mehr aus. Die Gründungsmitglieder hätten sich wohl kaum so eine fruchtbare Entwicklung vorstellen können, sagte Weiherer.

Dann machte die Vorsitzende noch eine Reise in die Gründerzeit, als Bundeskanzler Konrad Adenauer regierte und das Wirtschaftswunder begann. Die Arbeitslosigkeit betrug damals 0,7 Prozent. In Berlin wurde die Mauer gebaut. Auch in Rom ergaben sich durch das Zweite Vatikanische Konzil viele Neuerungen. "Es hat sich viel getan in den vergangenen 50 Jahren, auch oder gerade was den Stellenwert der Frau in Kirche und Gesellschaft betrifft. Frauen sind aktiver und mit mehr Rechten ausgestattet worden, sie können und wollen Dinge verändern und etwas bewegen", schloss die Vorsitzende unter Beifall.

Mit einem Geschenk wurden die acht noch lebende Gründungsmitglieder Marianne Adam, Anna Bodenmeier, Amalie Dütsch, Maria Hausner, Franziska Lukas, Marianne Reichold, Maria Reichold und Emma Striegl geehrt. Die silberne Ehrennadel für 20-jährige Mitgliedschaft bekamen Edeltraut Bergler, Theresia Hausner, Hildegard Hösl, Rosa Hösl, Rita Nickl, Berta Schraml, Evelin Steiner und Emma Weiherer.

Schönes Bild


Geistlicher Diözesanbeirat Domvikar Thomas Pinzer dankte für das große Engagement der Frauen. Pater Paul Salamon sagte, dass er die Gemeinschaft wegen ihrer Aktivität nur loben könne. Bürgermeister Hans Schäfer sprach von einer Gemeinschaft, bei der er stets ein christliches Menschenbild vor Augen habe. "Immer, wenn das Vereinskartell ruft, ist der Frauenbund zur Stelle." Stellvertretende Bezirksvorsitzende Marga Spickenreuther sprach von einem schönen Bild, dass der Zweigverein nach 50-jährigem Bestehens abgebe.

Die Kabarettistin Gerti Gehr aus dem Bayerischen Wald spiegelte bei ihrem Auftritt lebhaft und hintersinnig Irrungen und Wirrungen im alltäglichen Leben wider. Dann schlüpfte sie in die Rolle einer Ratschkattl und machte sich über lokale Begebenheiten lustig.
In der Pfarrkirche zelebrierten Domvikar Thoma Pinzer, Geistlicher Rat Leo Schinner und Pater Salamon den Festgottesdienst. Der Jugendchor sang unter Leitung von Christa Oswald.

 

Bilder von der Festveranstaltung zum 50jährigen Jubiläum

50 Jahre KDFB Parkstein Bilder: Resi Häupl
  • KDFB Parkstein