Sie sind hier: Vereine / Gruppen / Katholischer Männerverein / Aktuelles

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi enim ad minim veniam, quis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobortis nisl ut aliquip ex ea commodo consequat.

Sebasti Bittgang 20.Januar 2019

Parkstein. (bey) Der Katholische Männerverein Parkstein hatte am Sonntag zum Sebastiani-Bittgang eingeladen. Damit erfüllten die Gläubigen der Pfarrei St. Pankratius Parkstein erneut ein mehrere Jahrhunderte altes Gelübde, dessen Ursprung auf den dreißigjährigen Krieg zurückgeht. 55 Männer und Frauen starteten um 8 Uhr nach einer kurzen Andacht an der Parksteiner Kirche St. Pankratius aus ihren Weg in Richtung Kirchendemenreuth. Vielleicht haben die spürbaren Minusgrade in diesem Jahr die Teilnehmerzahl gegenüber dem Vorjahr etwas geringer werden lassen. Das Kreuz, getragen von Richard Beer, führte den Zug an. Entlang der Strecke läuteten die Glocken in den Gotteshäusern oder auch auf den Glockentürmchen der landwirtschaftlichen Anwesen, wenn sich der Zug näherte. Betend bewältigten die Wallfahrer den Weg bis zur Kirche Johannes der Täufer in Kirchendemenreuth. Die Feuerwehren aus Parkstein und Hammerles sicherten den Weg ab. Die Gestaltung des Gottesdienstes oblag dem Männerchor Parkstein, die Festpredigt hielt Pfarrer Pennoraj Thamarkkan.  

Jahreshauptversammlung 2019

Parkstein. (bey) Beim Katholischen Männerverein Parkstein ist die Jahreshauptversammlung der richtige Augenblick den Mitgliedern den Umfang der meist im Hintergrund ablaufenden Tätigkeit der Vorstandschaft näherzubringen. Traditionell am Dreikönigstag lud der Katholische Männerverein zu seiner Jahreshauptversammlung in den „Parksteiner Hof“ ein.

40 Mitglieder, rund 200 Mitglieder zählt der Verein, waren gekommen – eine Zahl die Vorsitzender Max Simmerl recht stolz macht. Nachdenklich stimmt den Vorsitzenden aber, dass der Katholische Männerverein im abgelaufenen Jahr keine Neuaufnahmen hatte, aber drei langjährige Mitglieder auf ihrem letzten Weg zu begleiten hatte. Im Jahresbericht listet Vorsitzender Max Simmerl die Vielzahl der Veranstaltungen auf, die von der Vorstandschaft besucht wurden.  Etwas langwierig war laut dem Vorsitzenden das Aufnahmeverfahren in den Landesverband, der aber letztlich rückwirkend zum 1. Januar 2018 rechtskräftig wurde. Von dieser Mitgliedschaft erhofft sich Max Simmerl langfristig positive Aspekte.

Der Katholische Männerverein hat sich erneut mit vielen eigenen Veranstaltungen ins Leben des Marktes Parkstein eingebracht. Dazu gehört vor allem der Sebastianibittgang nach Kirchendemenreuth, die Lichterprozession zur Bergkirche mit Maiandacht.

Angesichts des stagnierenden Mitgliederstandes bat Vorsitzender Max Simmerl die Mitglieder sich vermehrt um Neuzugänge zu bemühen. Am 26. Oktober 2019 findet in Parkstein die Diözesanversammlung der Männervereine statt. Bei diesem Termin erwartet sich Max Simmerl eine starke Präsenz der Mitglieder. Insgesamt hat die Vorstandschaft 48 Termine im Interesse der Mitglieder wahrgenommen.

Martin Lang gab den Kassenbericht ab. Die Kassenführung lobten die Kassenprüfer als einwandfrei. Die Entlastung des Kassiers erfolgte einstimmig.

Standen im Vorjahr noch 36 Namen von Mitgliedern auf der Ehrungsliste, so war in diesem Jahr Josef Hauer alleine. Vorsitzender Max Simmerl, Pfarrer Pennoraj Thamarkkan und Bürgermeisterin Tanja Schiffmann ehrten Josef Hauer für 40jährige Mitgliedschaft mit der Überreichung einer Urkunde und der Goldenen Ehrennadel.

Pfarrer Pennnoraj Thamarkkan nannte die Arbeit des Katholischen Männervereins eine Bereicherung für die Kirche. Der Geistliche lobte die Hilfsbereitschaft der Mitglieder wenn es um die Mitgestaltung von Andachten, Anbetungen und Gottesdienst geht.

Bürgermeisterin Tanja Schiffmann dankte dem Männerverein namens der Marktgemeinde für seine Arbeit. Jeder Verein des Marktes, auch der Männerverein, bringe sich auf seine eigene Art in das Leben der Marktgemeinde ein, sagte die Bürgermeisterin.

Jahreshauptversammlung 2017

Der Neue Tag 09.Januar 2017

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung konnten wieder verdiente Mitglieder für Ihre langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt werden.

"Gutes tun", unter diesem Motto konnten wir wieder verschiedene Projekte unterstützen.

Zum einen unterstützen wir das Projekt unseres Pfarrers Pennoraj Thamarkkan und die Mission von Bruder Markus Forster in Tansania.

In einem ausführlichen Vortrag wurde uns die umfangreiche Arbeit des Missionars in Tansania von Bernhard Forster aus Schwarzenbach nahegebracht.

 

 

Jahreshauptversammlung 2016

Traditionsgemäß fand am 06.Januar unsere Jahreshauptversammlung im Gasthaus Parksteiner Hof statt. Auch in diesem Jahr konnten wir langjährige Mitglieder für ihre Treue zum Männerverein ehren. Ganz besonders war es uns ein Anliegen unseren langjährigen und verdienten Vorsitzenden Alfons Plößner nach seinem Ausscheiden als erster Vorsitzender zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen.

Jahreshauptversammlung 2015

Am 6.Januar 2015 fand unsere diesjährige Jahreshauptversammlung statt.

Bei den Neuwahlen wurde eine neue Vorstandschaft gewählt und es worden Ehrungen für langjährige verdiente Mitglieder durchgeführt.

 

Jahreshauptversammlung 2013

Vorsitzender Alfons Plößner (rechts), Präses Pennoraj Thamarkkan (links) und Bürgermeister Hans Schäfer (Dritter von links) zeichneten Josef Ries, Max Bocka, Josef Kick und Engelbert Zeitler (vorne, von rechts) für ihre jahrzehntelange Treue zum Katholischen Männerverein aus. Bild: bey

D.N.T. 10.1.2014, bey:

Hilfsbereit und engagiert

Redner voll des Lobes für Katholischen Männerverein in Parkstein - Dank an langjährige Mitglieder

Parkstein. (bey) Der Katholische Männerverein hat sich weit über seine kirchlichen Aufgaben hinausgehend ins Vereinsleben des Marktes eingebracht. Der Bericht des Vorsitzenden Alfons Plößner in der Jahreshauptversammlung im "Parksteiner Hof" machte bei der Auflistung der Aktivitäten deutlich, dass sich religiöses Denken und unterhaltsame Veranstaltungen bestens vereinbaren lassen.

Rund 50 Mitglieder waren zur Jahreshauptversammlung gekommen, an die sich ein Vortrag über den Maler Thaddäus Rabusky anschloss. Plößner erinnerte an die Teilnahme bei einer Vielzahl von kirchlichen Veranstaltungen. Bittgänge, Einkehrtage, Maiandachten und Betstunden standen auf dem religiösen Programm, das mit dem eigenen Frühschoppen am Kirchweihsonntag, der erfolgreichen Beteiligung am Schlossfest gesellschaftliche Höhepunkte erlebte.

Zur Weihnachtszeit half der Männerverein, den Christbaum aus einem Wald bei Schwand zu holen und zu dekorieren. Darüber hinaus bringt sich der Männerverein bei weltlichen und kirchlichen Feiertagen in Parkstein ein und sorgt für die regelmäßige Öffnung der Bergkirche.

Martin Lang gab den umfangreichen Kassenbericht ab, der eine deutlich positive Entwicklung zeigte. Dies sei die Folge einer Beitragserhöhung in Verbindung mit dem Austritt aus dem Verband und Einnahmen aus Festlichkeiten, ergänzte Vorsitzender Plößner. Bei den Ausgaben war ein Betrag von 100 Euro aufgelistet, mit dem die Renovierung der Grabstätten der Ehrenbürger im Friedhof unterstützt wurde. Einstimmig nahmen die Mitglieder die von Plößner vorgeschlagene Satzungsänderung an. Damit darf der Kassier in seine Zuständigkeit fallende Bankgeschäfte abwickeln, ohne ein Vorstandsmitglied per Unterschrift beteiligen zu müssen.
Plößner, sein Stellvertreter Max Simmerl, Bürgermeister Hans Schäfer und Präses Pennoraj Thamarkkan zeichneten langjährige Mitglieder aus und überreichten ihnen Ehrenurkunden, Ehrennadeln und Gedenkkerzen. Seit einem halben Jahrhundert gehört Josef Ries dem Männerverein an. Seit 40 Jahren sind Max Bocka, Josef Kick und Engelbert Zeitler Mitglieder. Manfred Reiß und Herbert Wittmann sind vor 25 Jahren beigetreten.

Präses Thamarkkan dankte dem Männerverein für die Hilfsbereitschaft. Bürgermeister Hans Schäfer nannte den Männerverein verlässlich und tatkräftig.

 

Sommerkirchweih 2012

Sommerkirchweih 2012 mit Fahnenweihe

Jahreshauptversammlung 2012

D.N.T. 14.1.2012, hjs:

Suche nach Sponsor für die Fahne

Katholischer Männerverein bereitet sich auf "140-Jähriges" vor - Jahresbeitrag von vier auf acht Euro

Der Katholische Männerverein ist - nur ein Jahr früher als die Feuerwehr gegründet - der älteste Parksteiner Verein. Heuer wird das 140-Jährige bestehen gefeiert. Weil aber der Rathaussaal in die große Sanierungsmaßnahme "Altes Schloss" eingebunden ist und deshalb in diesem Jahr nicht benutzt werden kann, findet die Jubiläumsfeier erst am Samstag, 9. März 2013 statt.

Auf dieses Datum legten sich 40 von insgesamt 215 Mitgliedern fest, die zur Jahreshauptversammlung in "Parksteiner Hof" gekommen waren. Vorsitzender Alfons Plößner erinnerte unter anderem an die erneute eindrucksvolle Erfüllung des jahrhundetealten Gelübdes aus dem Dreißigjährigen Krieg, alljährlich um Sebasti einen Bittgang nach Kirchendemenreuth zu veranstalten. Übrigens: am Sonntag, 22. Januar, ist es wieder so weit, da geht die Prozession unter der Organisation des Männervereins um 8 Uhr an der Pfarrkirche St. Pankratius weg und hinüber ins Haberland zum Dankgottesdienst in der Kirche Johannes der Täufer.

Auch die Sommerkirchweih wurde wieder gefeiert , allerdings musste es der Verein beim Festgottesdienst bewenden lassen, weil wegen schlechten Wetters Feiern unter dem Kirchweihbaum nicht möglich war. Plößner dankte Gerhard Lukas, der beim Aufstellen des Baumes kostenlos Hand und Spanndienste leistete.

Nicht nur unter sich

Beifall zollte die Versammlung neben auch Richard Beer, der die Anlage bei "Neumanns Kreuz" immer vorbildlich pflegt sowie bei Siegfried Dorner, Georg Neumann, Alfons Pschierer Josef Ries und Andreas Simmerl, die während der Sommermonate die Bergkirche öffnen und schließen. Der Männerverein beteiligte sich zahlreich an den Feierlichkeiten des OWV-Zweigvereins Parkstein (100 Jahre) und der Jugendblaskapelle (20 Jahre). Das wichtigste Datum sei der 8. Oktober 2011 gewesen, an dem Pfarrer Jakob Eder wieder an den Altar treten durfte.

Bis zum Jubiläum soll die Vereinsfahne restauriert werden. Die Männer beauftragten Fahnenstickerin Veronica Hochwart. Vorsitzender Plößner klopfte auf den Busch, "dass es natürlich ideal wäre, wenn sich ein Sponsor für die Kosten von über 2000 Euro finden würde".

Der geringe Jahresbeitrag von vier Euro - nur der Schnupferclub verlangt mit drei Euro einen noch geringeren Obolus - hat schon seit 1986 Bestand. Der Vorstand schlug eine Erhöhung auf sechs Euro vor. In der Versammlung machte sich die Meinung breit, ab 2012 acht Euro zu kassieren, was einstimmig abgesegnet wurde. Noch eine Entscheidung wurde gefällt. Der Verein wird die Mitgliedschaft im Landesverband katholischer Männergemeinschaften kündigen.

"Macht weiter so"

Präses Pfarrer Jakob Eder ist glücklich darüber, "dass in der Pfarrgemeinde so viele Männer aktiv sind, die sich immer wieder engagieren, die Gemeinschaft prägen und die Botschaft Jesu Christi hinaustragen. Und Alfons Plößner wünsche ich, dass er noch 20 Jahre seines Amtes waltet. Macht weiter so."

Bürgermeister Schäfer bedankte sich für die Aktivitäten und sagte einen Restaurierungszuschuss von zehn Prozent zu. Der Rathauschef erinnerte noch daran, dass sich im kommenden Jahr der Bau der Bergkirche zum 160. Mal jährt. Nach dem offiziellen Teil zeigte Max Simmerl in einer Power Point Präsentation faszinierende Bilder von den Weihnachtstruckern 2010 nach Rumänien.

Jahreshauptversammlung 2011

Katholischer Männerverein hat hart an den Vorwürfen gegenüber Pfarrer Eder zu knabbern

D.N.T. 10.1.2011, hjs:

Die Ereignisse um die Entpflichtung von Pfarrer Jakob Eder haben auch den Katholischen Männerverein erschüttert. Das war in der gut besuchten Jahreshauptversammlung im "Parksteiner Hof" zu spüren. Vorsitzender Alfons Plößner und die 219 Mitglieder beten dafür, dass sich alles zum Guten wendet.

Vorsitzender Alfons Plößner erinnerte aber auch an Erfreuliches wie die Primiz von Josef Hausner im Sommer. Der Männerverein war stark in die Vorbereitungen des gelungenen Ereignisses eingebunden. Aber auch der Sebasti-Bittgang nach Kirchendemenreuth, die Kirchenumfeldreinigungen, die Sommerkirchweih und Einkehrtage in Johannisthal sind im Gedächtnis vieler noch frisch. Die Vereinsfahne muss dringend erneuert werden, doch das kostet 4000 bis 5000 Euro. "Der Kassenstand lässt dass nicht zu, es sei denn, wir erhöhen die Beiträge", sagte Plößner. Für 25-jährige Mitgliedschaft ehrten Plößner und sein Stellvertreter Max Simmerl zusammen mit Bürgermeister Hans Schäfer Alfons Hösl und Josef Hösl mit der silbernen Anstecknadel des Landesverbandes katholischer Männergemeinschaften, Urkunden und Kerzen. Felix Schreffl bat nach 32 Jahren um die Freistellung von den Gottesdienstsammlungen. Hubert Hösl tritt seine Nachfolge an. Bürgermeister Schäfer lobte die Zusammenarbeit und das Engagement der Pfarrgemeinde bei der Primiz. Hinsichtlich des Ereignisses im Dezember sagte der Rathauschef: "Lassen wir uns nicht auseinanderdividieren, stehen wir fest zusammen. Wir haben Pfarrer Jakob Eder als guten Hirten schätzen gelernt, hoffen und beten wir darum, dass er rehabilitiert wird. In Parkstein ist gelebtes Christentum." Im Anschluss an die Versammlung zeigten Bernhard Hofmann und Max Simmerl beeindruckende Bilder von der Primiz.

Jahreshauptversammlung 2010

Neuwahlen der Vorstandschaft

Am 6. Januar 2010 wurden in der Jahreshauptversammlung turnusgemäß Neuwahlen abgehalten.

Als Vorsitzender wurde der bisherige Vorstand Alfons Plößner einstimmig bestätigt.
Ebenso wurden der zweite Vorsitzende Max Simmerl, der Schriftführer Karl Schmidt,
sowie der Kassier Martin Lang einstimmig in ihre Ämter wiedergewählt.

Bei den Beisitzern gab es eine Erweiterung von vier auf nunmehr sechs Beisitzer.

Als Beisitzer wurden gewählt: Willi Bergler, Hans Gschrey, Hans Hausner (neu), Bernhard Hofmann (neu), Hubert Hösl, Lorenz Hösl (neu).

Die beiden Kassenprüfer sind Richard Beer und Hans Wittmann jun.

Aus Altersgründen schied Hans Wittmann sen. auf eigenen Wunsch als Beisitzer aus.